Beratung & Buchung: 07023/957084-0

Bürozeiten: Mo. - Fr. 08:30 bis 12:30
13:30 bis 17:00

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

hier werden Reiseträume war



weiter

Hier lesen oder anfordern



weiter

Hier Reisebus mieten



weiter

Südschwarzwald - 5 Tage

Südschwarzwald
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
20.06.2018 - 24.06.2018
Preis:
ab 555 € pro Person

Ohne Höhenanstieg rund um den Naturpark Südschwarzwald

 

Hinterzarten – Wutachtal – Hochrhein – Basel – Freiburg

 

Wer die Schönheit des Schwarzwalds genießen will, für den lohnt es sich den im Juni 2009 eingeweihten Radweg zu erkunden. In Hinterzarten startet die schwungvolle Fahrt rund um den Naturpark Südschwarzwald. Von hier aus radelt man genussvoll hinab, vorbei an den Bergen und Mooren des Hochschwarzwaldes und den Relikten der Eiszeit am Titisee. Urige Schwarzwaldhöfe und die Trasse der Sauschwänzlebahn begleiten uns ins Wutachtal. Weiter geht es entlang dem Hochrheins. Mittelalterliche Städtchen warten am Deutschen und Schweizer Rheinufer darauf erkundet zu werden. Die Stadt Basel bietet reiche Kulturgeschichte, weltberühmte Museen und großstädtisches Flair. Es folgt ein Abstecher ins französische Huningue am Rande des ältesten Naturschutzgebietes im Elsass, der „ Petite Camargue“. Zurück in Deutschland durchqueren Sie das idyllische Markgräflerland mit seinen Kurorten und Weinbergen. Das mediterrane Flair der Freiburger Altstadt heißt Sie willkommen.
 

1.Tag: Hinterzarten – Stühlingen   ca. 65 km
Los geht’s im Hochschwarzwald bei Hinterzarten. Mit dem Titisee und wildromantischer Wutachschlucht erreichen wir schnell besondere Naturlandschaften. Einen ganz besonderen Genuss bietet die ehemalige Bahntrasse von Titisee Neustadt nach Bonndorf, dem so genannten „Bähnle-Radweg“. Auf 20 km hat die Stecke von Lenzkirch nach Bonndorf nur 70 Höhenmeter. Kappelbachbrücke und Klausenbachviadukt sind eindrucksvolle Bauwerke der Eisenbahnpioniere. Es geht durch Tannenwälder vorbei an Schwarzwaldhöfen und satten Bergwiesen, fehlt nur noch Bollenhut, Kuckucksuhr und Schwarzwälder Kirschtorte. Bei Bonndorf ändert sich das Landschaftsbild abrupt, wir sind auf der Baar-Hochebene. Ab hier können wir uns auf viele ebene oder leicht bergab verlaufende Kilometer freuen, die uns bis zum Hotel im Wutachtal hinunter führen.

 

2.Tag: Stühlingen - Bad Säckingen ca. 60 km
Immer der nun zahmen Wutach folgend, geht es auf schönen Radwegen bis zum Rhein nach Waldshut, mit seinem wunderschönen Marktplatz und sehenswerten Giebeln. Bei Laufenburg suchte sich der Rhein seinen Weg zwischen Schwarzwald und Tafeljura durch den Riegel aus rotem Gneis und schuf so an der engsten Stelle eine nur 12 Meter breite Schlucht mit den berühmten Stromsschnellen, den „Lauffen“. Laufenburg liegt heute in zwei Ländern, was den Napoleonischen Kriegen zuzuschreiben ist. Die wunderschöne Altstadt beidseits des Rheins lädt zum Verweilen ein. Die Trompeterstadt Bad Säckingen grüßt mit der Holzbrücke über den Rhein. Das früheste Zeugnis von einer Rheinbrücke stammt aus dem 13.Jh. Das heutige Bauwerk ist die längste gedeckte Holzbrücke Europas. Nach einer Fahrt über die Brücke beenden wir die heutige Tour.

 

3.Tag: Bad Säckingen - Basel   ca. 50 km
Nach dem Frühstück radeln wir weiter auf dem Rheintalradweg, kommen vorbei an Schloß Beuggen und überqueren bei Rheinfelden den Rhein in die Schweiz. Der besondere Reiz Rheinfeldens bildet das historische Stadtbild mit seinen alten Mauern und Türmen über dem schnell fließenden Strom, der ab hier bis Holland schiffbar ist. Wir verweilen in der Altstadt von Basel, wohl kaum eine andere Stadt dieser Größe kann so viele ausgeprägte Stadtprofile beanspruchen! Basel genießt den Ruf eine Messe- und Kongressstadt, eine Stadt der Musik, der Museen und der Gelehrsamkeit, aber auch eine Stadt der Banken zu sein.

 

4.Tag: Basel - Bad Krozingen   ca. 60 km
Unsere heutige Tour führt uns über die neue Brücke „Passerelle des Trois Pays" die im Jahr 2007 eröffnet wurde. Sie gilt mit ihren 248 Metern als die längste Radfahr- und Fußgängerbrücke der Welt. Die Brücke bringt uns zurück nach Baden-Württemberg. Die Etappe führt nun eingebettet zwischen Rhein und Schwarzwaldhöhen durchs Markgräflerland. Vom Klima begünstigt, von der Sonne verwöhnt- so liest es sich in fast allen Beschreibungen dieser Region. Ein vorzügliches Ergebnis dieser beneidenswerten Umstände ist der Weinbau, der im Markgräflerland schon eine lange Tradition aufweisen kann. Auch die heißen Quellen, die in Krozingen, Badenweiler und Bad Bellingen aus der Erde sprudeln, wurden bereits von den Römern genutzt.

 

5.Tag: Bad Krozingen - Kirchzarten ca. 45 km
Durch die „Badische Toskana“, das Markgräflerland, erreichen Sie das 1120 von der Adelsfamilie der Zähringer gegründete Freiburg. Bereits 1970 wurde die Innenstadt für den Autoverkehr gesperrt und eine großzügige Fußgängerzone geschaffen. Wirtschaftlich gesehen ist nach wie vor der Universitätsstandort ein wichtiger Faktor. Für den Tourismus sieht sich Freiburg als Tor zum Schwarzwald. Es gibt viel zu entdecken, vor allem als Radfahrer ist man hier bestens aufgehoben. Sie radeln weiter in Richtung Höllental und beenden die Südschwarzwaldtour in Kirchzarten.
 

 

 

Schwierigkeit  1,5

 

 

  • Fahrradtransport im Spezialanhänger
  • Gute 3***/4**** Hotels
  • 4x Übernachtung mit Frühstücksbüffet
  • 4x Abendessen als 3-Gang-Menü
  • Zimmer mit DU/WC/TV
  • Geführte Radtouren

 

Abfahrt 7.00 Uhr/Weilheim
Fahrtrichtung A&Z

 


 

Gute 3***/4**** Hotels

Details
  • Reisepreis
    555 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Weilheim - Teck - Betriebshof
    0 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • EZ-Zuschlag
    86 €

Gute 3***/4**** Hotels

Zimmer mit DU/WC/TV